© AP / Jeff Chiu / futurezone

Produkte
06/04/2019

Was bedeutet das Aus von iTunes für Nutzer?

Apple wird iTunes nach 18 Jahren nicht mehr aktualisieren, sondern in Apps aufspalten. Das hat Konsequenzen.

iTunes ging vor 18 Jahren an den Start. Damals diente es vor allem dazu, die Musik auf den beliebten iPod zu übertragen. Es kamen im Laufe der Zeit immer neue Funktionen dazu. Zuletzt galt iTunes als überladen und unübersichtlich. "iTunes könnte doch noch eine Kalender-Funktion vertragen", lautete der Scherz von Craig Federighi auf der World Wide Developers Conference (WWDC) in San Jose in Kalifornien.

Doch was bedeutet das Aus von iTunes jetzt für die Nutzer? Die futurezone beantwortet die wichtigsten Fragen.

Kann ich dann noch MP3s am Computer abspielen?
Ja, man kann Musik-Files weiterhin abrufen. Nutzer werden weiterhin Zugriff auf ihre gesamte Musik-Bibliothek haben und damit auf alle Songs, die sie im iTunes Store erworben haben, von CDs kopiert oder die aus anderen Quellen stammen. Auch Playlists wird es weiterhin geben und können behalten werden. Das Ganze übersiedelt lediglich unter macOS „Catalina“ in eine eigene App namens Apple Music. Über diese greifen Mac-Nutzer künftig auf ihre Musik zu.

Was passiert mit dem iTunes Store?
Der iTunes Store bleibt weiterbestehen. Obwohl Apple mit Apple Music vor allem sein Musik-Abo pushen will, können Musik-Fans über den iTunes Store weiterhin individuelle Songs oder Alben kaufen und runterladen.

Ich habe Filme über iTunes gekauft. Wo finde ich diese dann?
Wer über iTunes Filme und Serien gekauft hat, kann diese künftig über die TV-App erreichen. Die TV-App wird dafür entsprechend erweitert, bisher ist sie vor allem für den Konsum von TV-Inhalten und den Zugriff auf Streaming-Abos ausgerichtet. Auf neuen Geräten bietet Apple dabei auch eine 4K-Wiedergabe samt HDR-10- sowie Dolby-Vision- und Dolby-Atmos-Unterstützung .

Wann passiert die Umstellung und kann ich diese rückgängig machen?
Die Änderungen bezüglich iTunes sollen im Herbst 2019 umgesetzt werden, wenn Apple die neue Version seines Betriebssystems macOS 10.15 aka Catalina veröffentlicht. Mit dem Update auf das neue Betriebssystem verschwindet iTunes vom Mac. Rückgängig gemacht werden kann so etwas bei Apple in der Regel nicht und man kann die Software nicht behalten.

Ich nutze aber einen Windows-PC. Was bedeutet das für mich?
iTunes für Windows wird einfach weiter angeboten werden, hier gibt es keine Änderungen für Nutzer. Es ist allerdings unklar, ob es noch Updates und Weiterentwicklungen für die Windows-Version geben wird. Dazu hat sich Apple (noch) nicht geäußert. Die neue Apple-Music-App wird unter Windows auf jeden Fall nicht funktionieren.

Ich mache über iTunes immer meine iPhone-Backups. Geht das künftig noch?
In iTunes hatte Apple auch die Funktion für lokale iOS-Backups integriert und viele iPhone-Nutzer haben darüber auch ihre Geräte synchronisiert. Diese Möglichkeit wird es weiterhin geben, sie wandert auf Macs allerdings in den Finder. Dafür wird es keine eigene App geben.

Warum macht Apple das überhaupt?
Immer weniger Nutzer setzen auf gekaufte Musik, sondern streamen diese. Mit „Apple Music“ setzt Apple schon länger ebenfalls auf dieses Zugpferd. Es macht außerdem Sinn, Podcasts und Filme in eigene Apps auszulagern.

Ihr habt auch eine Frage aus unserem Themengebiete, die wir für euch beantworten sollen? Schickt uns eine E-Mail an redaktion@futurezone.at - Betreff: "frag die futurezone".