© Screenshot / Apple

Produkte
06/03/2019

Apple stellt Tablet-Betriebssystem iPadOS vor

Apples Tablet iPad wird künftig nicht mehr mit iOS, sondern mit iPadOS laufen. Das wurde auf der WWDC bekannt gegeben.

Apple hatte bei seiner Keynote zu Beginn der Worldwide Developers Conference (WWDC) eine Reihe an Neuerungen für seine Tablets parat. Die zumindest äußerlich einschneidende Änderung: Das System wird nicht mehr iOS, sondern iPadOS heißen. Basis ist aber natürlich weiterhin iOS

Gleichzeitig mit der Umbenennung gibt es auch eine Vielzahl an neuen Features. So unterstützt das Apple-Tablet nun erweitertes Multitasking.

Mehrere "Fenster"

Mit dem neuen System lassen sich erstmals mehrere "Fenster" einer App öffnen. Sinnvoll ist das etwa, wenn man in der Notizen-App zwei verschiedene Notizen gleichzeitig offen haben möchte. Oder wenn man in Word zwei verschiedene Dokumente gleichzeitig öffnen möchte.Wirklich um Fenster handelt es sich dabei nicht, sondern um eine Art Split-Screen, ähnlich wie man es bereits jetzt kennt.

Völlig überarbeitet wurde auch das Wechseln zwischen den Apps. Die offenen Fenster lassen sich nun über eine Art Fächer anzeigen.

USB-Sticks und Browsing

Neu ist auch der Dateimanager. Er unterstützt mehrere neue Ansichten. Die größte Neuerung ist aber eine andere: Files unterstützt nun erstmals das einfache Anstecken eines USB-Sticks. Auch SMB-Shares werden standardmäßig unterstützt sowie das Entpacken von komprimierten ZIP-Files.

Auch der Browser Safari wird für iPadOS überarbeitet. Er soll nun seinem Mac-Pendant viel stärker ähneln. Webseiten werden automatisch in einem angepassten Desktop-Modus angezeigt. Ein Download-Manager soll das Herunterladen von Dateien vereinfachen.

Apple Pencil

Auch an der Verzögerung des Eingabestifts Apple Pencil hat man gearbeitet. Sie beträgt künftig nicht mehr 20, sondern lediglich neun Millisekunden.