Die AirPods sind seit kurzem bestellbar.

© REUTERS/BECK DIEFENBACH

Produkte
12/16/2016

Wieviel es kostet, die 179-Euro-AirPods zu verlieren

Apple hat nun die Preise veröffentlicht, die man als Kunde zahlt, wenn man seine AirPods verliert oder sie repariert werden müssen.

Apples AirPods sind seit kurzem offiziell verfügbar. Die kabellosen Kopfhörer kosten stolze 179 Euro. Doch was passiert, wenn man sie verliert? Auf der Serviceseite von Apple gibt der Konzern in den USA an, dass es ein Jahr Garantie auf die kabellosen Kopfhörer gibt. Wer seine AirPods verliert muss in den USA 69 US-Dollar zahlen, um sie ersetzt zu bekommen. Ein AppleCare+ Programm gibt es dafür keines.

Service

Die „Preisggestaltung fürs iPhone-Service“ im deutschsprachigen Raum gibt für dieses Szenario noch keine Antworten. Hier wird lediglich angegeben, dass ein Austausch der Batterie sich mit 67,10 Euro zubuche schlägt. Ob das auch für verlorene AirPods gilt, steht nicht auf der offiziellen Seite.

Die AirPods sind als Zubehör für das iPhone 7 gedacht, das über keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer mehr verfügt.Die AirPods verbinden sich via Bluetooth mit dem Smartphone. Im Lieferumfang enthalten sind neben den Kopfhörern selbst auch eine Docking-Station zum Aufladen und ein Lightning-auf-USB-Kabel. Die Akkulaufzeit liegt laut Apple bei fünf Stunden reiner Hörzeit.

Derzeit ist die Frage nach den AirPods so groß, dass es Lieferschwierigkeiten gibt. Vor Weihnachten ist mit der Lieferung nicht mehr zu rechnen. Auf eBay sind daher die Preise bereits explodiert. Die AirPods werden für Summe rund um 1000 US-Dollar angeboten.