Produkte
24.08.2018

Wieviel man im Durchschnitt für einen Fernseher bezahlt

Eine aktuelle Studie des Bitkom legt offen, wieviel in Deutschland für neue Fernseher, Digitalkameras und Smartphones bezahlt wird.

Der deutsche IT-Branchenverband Bitkom hat im Vorfeld der IFA in Berlin neue Daten zum Markt für Unterhaltungselektronik veröffentlicht, aus denen auch hervorgeht, wieviel Deutsche im Durchschnitt für neue Geräte bezahlen. Demnach gibt der durchschnittliche Käufer um 30 Euro (rund fünf Prozent) mehr als im Vorjahr für einen neuen Fernseher aus, 2018 liegt der durchschnittliche TV-Verkaufspreis laut Bitkom bei 634 Euro. „Der Trend geht hin zu qualitativ hochwertigen Flat-TVs. Die Verbraucher lassen sich Qualität und Innovationen etwas kosten“, sagt dazu Martin Börner, Mitglied des Bitkom-Präsidiums.

Auch beim Kauf von Kameras greifen die Deutschen laut Bitkom-Studie tiefer in die Tasche: 2018 zahlen sie im Schnitt 464 Euro für eine Kamera, also gut 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Das hat laut Börner auch den Grund, dass die kleine Einstiegskamera angesichts immer leistungsfähigerer Handykameras ausgedient hat und somit nun qualitativ hochwertige Kameras im Vordergrund stehen.

Weniger Umsatz

Trotz der steigenden Durchschnittspreise in den einzelnen Produktkategorien ist der Umsatz mit klassischer Unterhaltungselektronik in Deutschland leicht rückläufig: Der Gesamtumsatz mit Geräten wie Fernsehern, Digitalkameras, Audio-Anlagen oder Spielkonsolen wird im Jahr 2018 voraussichtlich um 3,5 Prozent auf 9,6 Milliarden Euro sinken, heißt es vom Bitkom.

Den meisten Umsatz – 4,2 Milliarden Euro – macht die Branche dabei noch immer mit Fernsehern. Hier bleibt der Umsatz 2018 in etwa auf dem Niveau des Vorjahres – allerdings nur wegen der steigenden Durchschnittspreise, denn die Zahl der verkauften Geräte geht im Vergleich zu 2017 trotz Fußball-WM um 4,8 Prozent zurück.

Auch bei den Kameras sanken die Verkaufszahlen um acht Prozent auf knapp zwei Millionen Geräte. Starkes Wachstum verzeichnet jedoch weiterhin der Markt der Smartphones, der in Deutschland laut Bitkom-Prognose 2018 ein Volumen von 9,25 Milliarden Euro haben soll – also fast so viel wie der gesamte Markt für klassische Unterhaltungselektronik zusammengerechnet. Der Markt wird laut Bitkom von Geräten mit einer Bildschirmgröße ab 5,5 Zoll getrieben, die im Schnitt 588 Euro kosten, kleinere Smartphones kosten hingegen im Schnitt 321 Euro.