Produkte
04/09/2016

Windows XP ist nicht totzukriegen: 11 Prozent Marktanteil

15 Jahre nach der Veröffentlichung und zwei Jahre nach Support-Ende durch Microsoft ist Windows XP weiterhin das dritthäufigste Betriebssystem im Desktop-Bereich.

Das hat wohl nicht einmal Microsoft im Jahr 2001 vorausgesehen. Das damals veröffentlichte Windows XP ist im Jahr 2016 weiterhin auf 11 Prozent aller Computer installiert - und das, obwohl Microsoft jeglichen Support inklusive Sicherheits-Updates vor zwei Jahren eingestellt hat. Laut den aktuellen Zahlen von Netmarketshare ist XP damit das dritthäufigste Betriebssystem nach Windows 7 (51,89 Prozent) und Windows 10, das gerade einmal auf 14,15 Prozent aller Laptops und PCs läuft.

Windows XP als tickende Zeitbombe

Microsoft selber versucht seit Jahren User zu einem Umstieg auf neuere Betriebssysteme zu bewegen, musste aufgrund der hohen Installations-Zahlen seinerseits aber das Support-Ende immer weiter aufschieben. Vor zwei Jahren war es dann schließlich soweit. Sicherheitsexperten weisen regelmäßig auf die Gefahren hin, die durch den weiteren Einsatz von Windows XP gerade auch für Unternehmen lauern. Bisher fielen diese Warnungen aber offenbar nicht auf sehr fruchtbaren Boden. Zuletzt stellten auch Dritthersteller wie Google den Support für XP ein. Auch der Chrome-Browser ist darunter.