woom_up_mood_dsc9115-720x480-fca6c3b2-54cb-4f33-9898-24a69235018c.jpg

© Woom

Produkte
06/02/2020

Woom präsentiert erstmals E-Mountainbike für Kinder

Der österreichische Fahrradhersteller will mit seinem ersten E-Bike Kinder zu mehr Bewegung animieren.

Mit seinen ultraleichten Kinderfahrrädern feiert das Klosterneuburger Unternehmen Woom schon seit längerem große Verkaufserfolge. Nun kommt mit dem Woom UP das erste E-Bike ins Sortiment. "Wir haben lange überlegt und schließlich mit voller Überzeugung ja gesagt, denn alle Trends weisen in Richtung E-Biking", wird Woom-CEO Christian Bezdeka in einer Presseaussendung zitiert.
.

Ausstattung

Das Woom UP kommt in zwei Größen, mit 26- und 24-Zoll-Bereifung für Kinder von 7 bis 11 bzw. von 10 bis 14 Jahren. Eingebaut sind jeweils ein 250-Watt-Motor des Münchner Unternehmens Fazua, eine Luftfedergabel und hydraulische Scheibenbremsen. Der Motor und der Akku können auch selbst ausgebaut werden, um Touren ohne Zusatzantrieb zu fahren. Mit Motor und Akku wiegen die Woom UP Räder ab 15,8 Kilogramm.

Regelmäßgeres Radeln

Bei der Entscheidung für das erstmalige Anbieten eines E-Bikes hat offenbar eine norwegische Studie eine entscheidende Rolle gespielt. Laut dieser benutzen Radfahrer mit E-Bike ihr Gefährt regelmäßiger, legen größere Distanzen zurück und meiden längere Anstiege weniger. Viele Eltern seien außerdem bereits mit E-Bikes unterwegs und Kinder auf gemeinsamen Ausflügen dadurch benachteiligt, meint Woom. Das neue E-Bike für Kinder könne hier die Niveaus angleichen.