Der Standort der Kamera

© Fermilab

Universum
09/19/2012

570-Megapixel-Kamera liefert Bilder vom All

Die Dark Energy Camera (DECam) ist auf einem Teleskop in Chile montiert und soll neue Erkenntnisse zur Dunklen Energie im Universum liefern. Dazu soll die Kamera rund fünf Jahre in Betrieb bleiben.

Die DECam kann laut den Forschern Licht aus über 100.000 Galaxien einfangen, die bis zu 8 Milliarden Lichtjahre entfernt sind. In fünf Jahren soll die Kamera ein Neuntel unseres Himmels abgelichtet haben.

Die Kamera mit 570 Megapixel besteht aus 63 CCD-Sensoren, die speziell dafür ausgelegt sind, Rotverschiebungen aufzuzeichnen. Sie besteht aus fünf Objektiven, die ein enormes Weitwinkelpotential haben. Das größte der Objektive hat einen Durchmesser von knapp einem Meter und wiegt 172 Kilogramm.

Der Kugelsternhaufen 47 Tucanae, 17 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

Der Kugelsternhaufen 47 Tucanae, 17 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

Die Balkenspiralgalaxie NGC 1365, etwa 60 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

Der Fornax-Galaxienhaufen, etwa 60 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

Fermilab

Fermilab

Fermilab

Fermilab

Fermilab

Fermilab

Fermilab

Fermilab

Wissenschaftler erhoffen sich mit den Bildern neue Erkenntnisse über die rasante Ausdehnung unseres Universums. Der Schlüssel dazu könnte in der Dunklen Energie liegen, die als Grund für die Ausweitung vermutet wird.

Mehr zum Thema

  • 2,5 Millionen neue Schwarze Löcher entdeckt
  • Curiosity feuert erstmals Laserstrahl ab
  • Radioastronomen lauschen ins All
  • Die Jagd nach erdähnlichen Planeten
  • SETI: "Wir geben nicht auf!"
  • Roboter-Shuttle beendet 469-Tage-Mission
  • Voyager-Sonde am Rand des Sonnensystems
  • Startschuss für Bau des weltgrößten Teleskops