Science
21.08.2018

Beeindruckendes Foto zeigt Magnetfeld der Sonne

Mithilfe einer hochauflösenden UV-Bildaufnahme der Sonne macht die NASA erstmals deren Magnetfeldlinien sichtbar.

Wer schon immer wissen wollte, wie der Magnetismus der Sonne deren enorme Aktivitäten an der Oberfläche beeinflusst und auslöst, bekommt nun durch ein hochauflösendes Bild einen Eindruck. NASA-Wissenschaftler kombinierten eine Aufnahme der Sonne, welche Eruptionen und schwarze Flecken einfängt, mit einem Computermodell, das wiederum die magnetischen Ausschläge berechnet und diese auf der Oberfläche visualisiert.

Riesiges Magnetfeld

Das Bild, welches das tatsächliche Magnetfeld der Sonne am 10. August 2018 zeigt, ist von Magnetfeldlinien durchzogen, die sich an einigen Stellen in enormer Dichte sammeln, an anderen Stellen ins All ausstrahlen. Jede der Linien repräsentiert eine mächtige elektromagnetische Eruption, die im Normalfall für das menschliche Auge unsichtbar ist. Sonnenwinde und Sonneneruptionen sind die Folge.

Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, durchläuft das Magnetfeld der Sonne und die damit verbundenen Sonnenaktivitäten jeweils einen elfjährigen Zyklus. Am Höhepunkt der Aktivitäten drehen sich die magnetischen Pole der Sonne um, womit die nächste Periode mit zunächst geringeren Aktivitäten eingeleitet wird.

Aktuell sind die Aktivitäten der Sonne im Vergleich zu früheren Beobachtungszeiträumen gering. Heftige Sonnenstürme können auch die Erde und die hier vorhandene Elektronik beeinflussen. Beim letzten Höhepunkt der Aktivitäten im Jahr 2014 gab es keine nennenswerten Vorfälle.