© dapd

Gesundheit
08/15/2012

Bill Gates will die Toilette neu erfinden

Im Rahmen der Bill & Melinda Gates-Stiftung wird an neuartigen Toiletten für Entwicklungsländern geforscht, um Infektionskrankheiten einzudämmen. Fäkalien sollen so auch in wertvolle Ressourcen umgewandelt werden.

Bill Gates und seine Frau Melinda haben in Seattle die „Reinvent the Toilet Fair" auf die Beine gestellt und eröffnet. In diesem Rahmen werden Alternativen zur Toilette mit Spülung vorgestellt. Die neuen Konzepte sollen vor allem in Entwicklungsländern eingesetzt werden, wo keine Infrastruktur für konventionelle Toiletten, wie etwa fließend Wasser und ein funktionierendes Abwassersystem, existiert.

„Herkömmliche Toiletten, wie wir sie in der westlichen Welt verwenden, sind unpraktisch und für 40 Prozent der Weltbevölkerung nicht verfügbar", sagte Bill Gates im Rahmen der Eröffnung. Weltweit sterben laut Gates jährlich rund 1,5 Millionen Kinder – mehr als an AIDS und Malaria zusammen - an den Folgen von Nahrung, die mit Fäkalien verschmutzt ist.

Toiletten sind enorm wichtig für die öffentliche Gesundheit und die menschliche Würde", so Gates.

Wettbewerb
Die Messe zog über 200 Fachbesucher und Erfinder an. Es fand außerdem ein Wettbewerb statt, in dem mehrere Universitäten mit ihren Erfindungen gegeneinander antraten. Den ersten Platz belegte das California Institute of Technology, wo eine solarbetriebene Toilette entworfen wurde, die Wasserstoff und Elektrizität erzeugt. Auf dem zweiten Platz landete die Loughborough University, deren Toilette Abfälle in biologische Kohle, Mineralien und Wasser umwandelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.