© Milindri/Istockphoto.com

Science
07/12/2019

Chip wandelt verschwendete Wärme in Energie um

Einem Forscher und seinem Team ist es gelungen, aus Hitze Elektrizität zu machen.

von Andreea Iosa

Schätzungen zufolge werden zwei Drittel der verbrauchten Energie in den USA als Hitze verschwendet. Sie wird von Laptops, Automotoren, Smartphones oder Kühlschränken abgegeben, wenn die Geräte in übermäßigem Gebrauch sind.

Hitze wird zu Elekrizität

Forscher Mathieu Francoeur von der University of Utah hat gemeinsam mit seinem Team nun eine Methode entwickelt, mit der er diese Hitze generieren und in Energie umwandeln kann. Dazu hat er einen 25 Quadratmillimeter großen Silizium-Chip konzipiert, der Thermalstrahlung in Elektrizität umwandeln kann.

Er besteht aus zwei Mikroplättchen aus Silizium, die mit einem minimalen Abstand von 100 Nanometern, aneinandergelegt sind. Das entspricht einem Tausendstel der Dicke eines menschlichen Haars. In Vakuum wird eine Oberfläche erhitzt, die andere gekühlt, sodass der entstehende Hitzefluss Elektrizität generieren kann. Je näher sich die Flächen sind, umso mehr Elektrizität können sie erzeugen. Berühren dürfen sie sich aber nicht.

Längere Akku-Zeit

In Zukunft könnte diese Technologie dazu verwendet werden, um tragbare Geräte wie Laptops oder Smartphones zu kühlen, aber auch um umgewandelte Hitze in Akkus zu leiten, um deren Lebzeit um bis zu 50 Prozent zu erhöhen. So könnte ein Laptop mit einem Akku, der sechs Stunden hält, künftig vielleicht neun Stunden halten.