Die Sonne - wenig detailliert. Unten zu sehen ist das bisher detaillierteste Foto der Sonnenoberfläche

© NASA/SDO

Science
01/30/2020

Das ist das bisher detaillierteste Foto der Sonne

Das Solar-Teleskop "Daniel K. Inouye" hat ein Bild aufgenommen, dass eine zellenartige Struktur an der Oberfläche zeigt.

Das weltgrößte Solar-Teleskop auf Hawaii hat ein neues Bild der Sonne aufgenommen. Auf dem vom Teleskop "Daniel K. Inouye" aufgenommenen Bild sei die Oberfläche der Sonne so detailliert wie nie zuvor zu sehen, hieß es am Mittwoch von Wissenschaftern an der University of Hawaii.

Zu sehen ist eine zell-artige gelb-orange Oberfläche. Jede Zelle ist mehrere hunderttausend Quadratkilometer groß. Die Forscher vergleichen es mit der Größe von Texas (695.662 Quadratkilometer) - das ist etwa achtmal so groß wie Österreich.

Die Forscher beschreiben dieses Muster als „kochendes“ Plasma. Das heiße Plasma steigt vom Inneren der Sonne auf und bildet die hellen Mittelpunkte der Zellen. Dort kühlt es ab und sinkt wieder ins Innere des Sterns in den dunklen Linien, die auf dem Foto erkennbar sind.

Mit dem Teleskop soll eine Karte der magnetischen Felder der Sonne erstellt werden. So soll zukünftig das Weltraumwetter besser verstanden werden können. Das kann auch helfen, Sonnenstürme besser vorherzusagen. Diese magnetischen Eruptionen der Sonne können Fluginstrumente und Satelliten stören, sowie Stromnetze ausfallen lassen, wenn sie die Erde erreichen.