Science
27.03.2017

Der Flughafen der Zukunft ist rund und hat Steilkurven

Beim Konzept des Endless Runway ist die Start- und Landebahn ein Kreis. Dies soll viele Vorteile haben.

Endless Runway ist ein Projekt von europäischen Luft- und Raumfahrtagenturen, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Flughafen der Zukunft zu kreieren. Das wichtigste Element des runden Flughafens ist die kreisförmige Start- und Landebahn.

In dem jetzigen Konzept ist sie 10 Kilometer lang und hat einen Durchmesser von 3,5 Kilometer. Die Breite beträgt 140 Meter. Die Kurven sind geneigt, wie bei einigen US-Rennstrecken. So soll verhindern werden, dass die Flugzeuge bei Start und Landung aus der Kurve rutschen. Die Steilkurve soll sich nicht negativ auf dem Komfort auswirken: Auf Passagiere soll lediglich eine Anziehungskraft von 1,2G wirken, was in etwa mit einem Zug in einer Kurve vergleichbar ist.

Durch die runde Startbahn ist es immer möglich eine Stelle zu finden, um gegen den Wind zu starten. Bei einer traditionellen Startbahn gibt es nur zwei mögliche Richtungen. Wird bei Gegenwind gestartet, erhält das Flugzeug mehr Auftrieb und steigt schneller, was effizienter ist und für weniger Lärmbelästigung in der Umgebung des Flughafens sorgt. Außerdem können durch die runde Landebahn immer Stellen gefunden werden, an denen es keine Seitenwinde gibt, die die Landung schwieriger gefährlich machen.

Kapazität von vier Pisten

Aufgrund der Größe kann die runde Bahn von mehreren Maschinen gleichzeitig genutzt werden. Deshalb soll sie dieselbe Kapazität wie ein Flughafen mit vier Startbahnen haben, obwohl die Gesamtlänge nur der von drei Pisten entspricht. Zudem soll sich der Flughafen einfacher anfliegen lassen, da ja von jeder Seite aus gelandet werden kann. Dasselbe gilt für Starts. So könnten etwa Flugzeiten reduziert und Flugschneisen vermieden werden, die über dicht besiedeltes Gebiet führen.

Die Flughafengebäude sind in der Mitte des Kreises. Da alles dichter zusammen ist, soll die Fläche eines runden Flughafens nur ein Drittel eines aktuellen Flughafens betragen. Der Weg von der Piste zum Terminal wäre ebenfalls kürzer. Einen Nachteil hat das Konzept: Der runde Flughafen kostet das 1,5-fache eines normalen Flughafens. Dies liegt daran, dass die Bahn breiter als eine traditionelle Piste ist und die Konstruktion der Steilkurven kompliziert ist.

Frühestens in 20 Jahren

Die Forscher sind ursprünglich davon ausgegangen, dass ein runder Flughafen frühestens 2050 Realität werden kann. Durch die Aufmerksamkeit, die das Projekt jetzt durch ein BBC-Video bekommen hat, hoffen sie auf einen Endless Runway in 20 Jahren.

In einer Computersimulation konnte sich der runde Flughafen bereits bewähren. Es wurde der Pariser Flughafen, am Tag mit dem meisten Flugverkehr im Jahr 2016, simuliert. Die nächsten Schritte sind weitere Simulationen. Danach folgen Tests mit Flugzeug-Drohnen (bis zu 300kg) auf einer runden Bahn, wie etwa einer Rennstrecke, um Daten zu sammeln. Danach sollen bemannte Teststarts und -landungen durchgeführt werden.