Science
27.07.2018

Diese vier Superraketen sollen 2020 erstmals abheben

SpaceX sorgt mit seinen Raketenstarts für Schlagzeilen. Die Konkurrenz schläft aber nicht. Vier neue Raketen sind für 2020 geplant.

Das Jahr 2020 sollte für Raumfahrtfans aufregend werden. Gleich vier Hersteller arbeiten derzeit an Raketen, die dann ihre ersten Flüge absolvieren sollen, wie arstechnica berichtet. Das zeigt, dass sich in Sachen Eroberung des Weltalls auch abseits von Elon Musks SpaceX einiges tut. Ob die Hersteller ihre angestrebten Fertigstellungstermine tatsächlich halten können, steht aus heutiger Sicht noch in den Sternen. Die Entwicklung von Weltraumtechnik bleibt auch im 21. Jahrhundert eine anspruchsvolle Aufgabe. Das sind die geplanten Raketen:

Ariane 6

Die Ariane 6 ist ein europäisches Prestigeprojekt der ArianeGroup, eines Konsortiums, das aus dem Airbus-Konzern hervorgegangen ist. Sie soll ab Mitte 2020 bis zu 22 Tonnen Nutzlast in eine niedrige Erdumlaufbahn befördern können. Die Finanzierung steht, die Komponentenentwicklung läuft. Das Triebwerk Vulcain 2.1 wird bereits seit Jänner getestet und die Arbeiten an der Abschussrampe für die Ariane 6 in Französisch-Guyana sollen noch im laufenden Jahr abgeschlossen werden.

Space Launch System

Auch die NASA arbeitet an einer neuen Trägerrakete. Zwischen Dezember 2019 und Juni 2020 soll das sogenannte Space Launch System laut Plan erstmals abheben. Die Nutzlast für einen Flug in eine niedrige Erdumlaufbahn beträgt beachtliche 70 Tonnen. Die NASA arbeitet bereits seit 2011 an dem System, das ursprünglich schon 2017 abheben sollte. Hohe Kosten und technische Probleme führten zu Verzögerungen.

New Glenn

Amazon-Boss Jeff Bezos wirbt üblicherweise mit schneller Lieferung von Waren. Das ist aber nicht der Grund, warum seine Raumfahrtfirma Blue Origin Raketen entwickelt. Bis 2020 soll die New Glenn fertig sein und 45 Tonnen Nutzlast in eine niedrige Umlaufbahn bringen können. In einer neuen Produktionsstätte in Florida sollen die Antriebe gebaut werden. Tests laufen derzeit in Texas. Für das private Unternehmen ist es aber ein großer Schritt von der derzeit genutzten Technik zu den weitaus größeren Triebwerken der New Glenn.

Vulcan

Die United Launch Alliance, ein Konsortium um den US-Rüstungskonzern Lockheed Martin und Boeing, will bis Mitte 2020 die erste Vulcan-Rakete starten. Die maximale Nutzlast für einen Flug zu einer niedrigen Umlaufbahn wird mit 35 Tonnen angegeben. Die Fertigstellung könnte durch die Bekanntgabe der Dienstleistungsverträge des US-Verteidigungsministeriums für Raumfrachtunternehmen beeinflusst werden, die in Kürze erfolgen sollte.

Kein Halten

Über 2020 hinaus sind weitere neue Raketen geplant. Elon Musks Big Falcon Rocket soll Mitte der 2020er-Jahre bereit für einen Erstflug sein. Daneben arbeitet auch der Rüstungskonzern Northrop Grumman an einem neuen System. Die Omega-Rakete soll 2021 abheben. Nicht zu vergessen sind die Ambitionen anderer nationaler Raumfahrtorganisationen, etwa in China. Wir haben einige existierende und geplante Raketen in einer Grafik zusammengefasst: