Zur mobilen Ansicht wechseln »

Veranstaltung Einreichungen für "Goldenes Brett 2014" heute noch möglich.

Am 26. November wird wieder der herausragendste antiwissenschaftliche Unsinn des Jahres ausgezeichnet&nbsp;<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/">CC BY-ND 3.0</a>
Am 26. November wird wieder der herausragendste antiwissenschaftliche Unsinn des Jahres ausgezeichnet CC BY-ND 3.0 - Foto: Goldenes Brett
Seit 2011 wird der herausragendste antiwissenschaftliche Unsinn des Jahres prämiert. Noch bis Mitternacht können Vorschläge für das Goldene Brett 2014 eingereicht werden.

Bereits zum vierten Mal wird am 26. November 2014 „Das Goldene Brett“ verliehen. Personen oder Institutionen, die mit wissenschaftlich widerlegten Behauptungen Medienpräsenz anstreben, Angst machen oder Geld verdienen wollen, werden ausgezeichnet.

Nominierungen werden noch bis Mitternacht online auf www.goldenesbrett.guru entgegengenommen. Am Wochenende tritt dann eine Fachjury zusammen und entscheidet, wer in das Finale einzieht.

Vergeben wird der Preis von der Wiener GWUP (Gesellschaft zur Wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften), der Gesellschaft für kritisches Denken (GkD). Die öffentliche Verleihungsfeier findet dann am 26. November um 20:00 Uhr in der Urania in Wien statt.

Gewinner der vergangenen Jahre

2011 wurde der Satirepreis "Das Goldene Brett vorm Kopf" zum ersten Mal vergeben. Peter Straubinger war mit seiner Lichtnahrungs-Doku zum "herausragendsten Unfug des Jahres" gekürt worden. 2012 ging das Goldene Brett an Harald Walach für seine wissenschaftsfreien Theorien. Vergangenes Jahr wurde die Initiative "Homöopathen ohne Grenzen" mit dem Goldenen Brett "geehrt".

(futurezone) Erstellt am 14.11.2014, 13:21

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?