Science
04/22/2017

Elon Musk: Hirn-Computer-Interface in vier Jahren fertig

Ein erstes Produkt von Elon Musk neuester Firma, Neuralink, soll innerhalb der nächsten vier Jahre auf den Markt kommen. Dieses soll zunächst für Therapien zum Einsatz kommen.

Vor wenigen Wochen sorgte Elon Musk neuestes Projekt für Aufsehen. Mit dem Unternehmen Neuralink wolle er ein Produkt entwickeln, über das das menschliche Gehirn mit Computern verbunden werden können. Nun gab er in einem Interview mit der Plattform „Wait But Why“ erstmals einen Einblick in seine Pläne. „Wir wollen ein Produkt innerhalb der nächsten vier Jahre auf den Markt helfen, das bei schweren Hirnschäden helfen soll“, so Musk. Als konkrete Beispiele nennt er Patienten mit Schlaganfällen, Hirnverletzungen durch Krebs oder auch bei angeborenen Hirnschäden.

Für den Rest dauert es noch etwas länger

Ein massentaugliches Produkt für Personen ohne Behinderungen werde hingegen etwas später auf den Markt kommen. Musk rechnet damit, dass es hier noch acht bis zehn Jahre dauern wird. Das sei aber auch stark von den Behörden abhängig, die die Technologie wohl aufwändigen Tests unterziehen lassen würden.

Musks Traum: Implantate, die drahtlos Kommunikation zwischen Menschen untereinander sowie mit Computern ermöglichen. Dabei vergleicht Musk die Fähigkeit bewusst mit Telepathie. Der Tesla- und SpaceX-Gründer hat in der Vergangenheit des öfteren vor den Gefahren künstlicher Intelligenz gewarnt und meint, dass sich der Mensch den Maschinen annähern müsse, um mit ihnen gemeinsam leben zu können.

Auch Facebook forscht an Technologie

Im ausführlichen und lesenswerten Interview mit „Wait But Why“ geht Musk weiter auf die mögliche Funktionsweise eines derartigen Implantates ein. Diese Woche gab auch Facebook bekannt, dass man an einer ähnlichen Technologie arbeite, die das Verfassen von Text mithilfe eines Hirn-Implantates ermöglichen soll. Bereits in wenigen Jahren wolle man 100 Wörter pro Minute schaffen.