Digital Life
04.11.2016

Musk sieht in künstlicher Intelligenz Gefahr fürs Internet

Der Tesla-Gründer und Raumfahrt-Enthusiast Elon Musk warnt via Twitter vor intelligenter Software, die das Internet zerstören könnte.

Nachdem am 21. Oktober eine bis dahin noch nie dagewesene DDoS-Attacke in weiten Teilen der USA und mancherorts auch in Europa zu Internetausfällen geführt hat, warnt Elon Musk bereits vor der nächsten Generation solcher Angriffe. Am 21. Oktober hatte ein Botnetz aus Internet-der-Dinge-Geräten die Server des Internet-Infrastrukturbetreibers Dyn Systems angegriffen. Das führte dazu, dass große Webseiten wie Spotify, Netflix oder Twitter vielerorts nicht mehr erreichbar waren. Musk sieht darin einen primitiven Angriff und warnt via Twitter davor, dass in Zukunft fortgeschrittene künstliche Intelligenzen solche Angriffe automatisiert und in noch größerem Stil durchführen könnten.

Durch intelligente Software könnten koordinierte Angriffe auf die Infrastruktur des gesamten Internets optimiert werden. Spezielle Algorithmen, die optimale Lösungen für komplizierte Probleme liefern, könnten diese Angriffe laut Musk äußerst gefährlich machen. Zudem könnte das in einem weiteren Schritt auch zu einem Krieg der künstlichen Intelligenzen führen, weil die Verteidigungsstrategien in Zukunft wohl auch auf smarte Software setzen werden.