FILES-ITALY-CANNABIS-AGRICULTURE-LAW

© APA/AFP/MIGUEL MEDINA / MIGUEL MEDINA

Science
12/17/2019

Elon Musks SpaceX schickt Cannabis und Kaffee zur ISS

Mit einer SpaceX-Rakete werden im März entsprechende Pflanzen ins All geschossen. Für streng wissenschaftliche Zwecke.

Eine SpaceX-Versorgungsmission wird im März Cannabis und Kaffee zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Wer jetzt glaubt, dass sich die Astronauten künftig einen Joint drehen werden, während sie genüsslich eine Tasse Espresso schlürfen, wird enttäuscht sein.

Konkret werden bis zu 480 Zellkulturen der beiden Pflanzen in einem speziellen Behälter ins All befördert. Ungefähr ein Monat sollen die Zellkulturen bei bestimmten Temperaturen an Bord der ISS verbringen, wie Newsweek schreibt.

Wissenschaftliche Projekte

Anschließend werden die Proben zurück zur Erde gebracht und untersucht. Die Wissenschaftler erhoffen sich dadurch Erkenntnisse, wie sich die Schwerelosigkeit auf das Wachstum der Pflanzen auswirkt. Außerdem wollen die Forscher herausfinden, ob der Aufenthalt im All Spuren in den Genen der Zellkulturen hinterlassen hat.

Bei dem in Frage kommenden Cannabis handelt es sich nicht um psychoaktive Version. Vielmehr wird herkömmlicher Nutz-Hanf ins All geflogen, dessen THC-Wert so niedrig ist, dass er nicht als Rauschmittel genutzt werden kann.