Science
19.05.2018

Erstes Testbild von Planetenjäger TESS zeigt 200.000 Sterne

Das erste Testbild, das vom NASA-Weltraumteleskop TESS zur Erde übermittelt wurde, weckt große Erwartungen für die Jagd nach Exoplaneten.

Der Transiting Exoplanet Survey Satellite, kurz TESS, wurde vor rund einem Monat gestartet und befindet sich derzeit auf der Reise zu seiner endgültigen Umlaufbahn um die Erde. Erst vor zwei Tagen flog das kleine Weltraumteleskop in 8000 Kilometer Entfernung am Mond vorbei. Nun veröffentlicht die NASA das erste Testbild, das mit einer der vier Kameras von TESS aufgenommen wurde. Obwohl es sich nicht um ein "science-quality" Bild handelt, lässt es die Fähigkeiten von TESS erahnen.

Regulärer Betrieb ab Juni

Das Testbild stammt aus einer zwei Sekunden langen Belichtung eines Himmelsausschnitts in der Konstellation Zentaur. Es zeigt über 200.000 Sterne. Einer der hellsten auf dem Bild ist Beta Centauri. Wenn TESS einmal seinen wissenschaftlichen Betrieb aufgenommen hat, werden die vier Bordkameras kombiniert, um Himmelsausschnitte zu zeigen, die etwa 400 Mal so groß wie das Testbild sind. Das erste derartige Bild - "first light image" genannt - wird im Juni erwartet.

Kompletter Himmels-Scan

TESS wird während seiner Mission den kompletten Himmel scannen, um bei besonders nahen Sternsystemen Planetentransits festzustellen. Auf diese Weise sollen neue Exoplaneten, also Planeten außerhalb unseres Sonnensystems, gefunden werden. Die NASA arbeitet bei der TESS-Mission mit der Technik-Uni MIT zusammen.