fuzowatch

Klimakrise: Was versteht man eigentlich unter Extremwetter?

Hitzewellen, Starkregen und heftige Unwetter: Wir alle bekommen extreme Wetterbedingungen immer häufiger zu spüren. Durch die Erderhitzung nehmen Extremwetterereignisse immer mehr zu, auch wenn sie durch das Zusammenspiel mehrerer Faktoren entstehen.

Das betont auch der Meteorologe Manfred Spatzierer von der Unwetterzentrale Österreich: "Dass, was wir diesen Sommer als extrem bezeichnen, wird in 30 bis 40 Jahren der Erwartungswert sein." Mehr als 2 Millionen Menschen sind seit 1970 laut einer Studie der Weltwetterorganisation durch Wetterextreme ums Leben gekommen.

Doch was verstehen Meteorolog*innen unter dem Begriff Extremwetter und wie wird ein Wetterereignis als außergewöhnlich eingestuft? Das haben wir uns in der neuen Folge "fuzo explains..." mal genauer angesehen.

Unter diesem Link bieten die Klimaexpert*innen von CarbonBrief eine Karte, auf der Extremwetterereignisse der vergangenen Jahre eingezeichnet sind. Dort könnt ihr nachlesen, welches Extremwetterereignis in Zusammenhang mit dem Klimawandel steht und welches durch andere Faktoren verursacht wurde.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Patricia Bartos

PatriciaBartos

Seit September 2020 Videoredakteurin bei der futurezone und profil.at, davor ORF und VICE/Noisey. Beschäftigt sich gerne mit Netzpolitik, Social Media und Science.

mehr lesen
Patricia Bartos

Kommentare