A Raptor dinosaur made of Lego is shown in the Jurassic Park fan zone outside the arena where Game 5 of the NBA Finals between the Toronto Raptors and the Golden State Warriors will be played in Toronto

Ein Lego-Raptor

© REUTERS / CHRIS HELGREN

Science
05/08/2020

Forscher: Jurassic Park stellt Raptoren völlig falsch dar

Eine neue Studie über die prähistorischen Raubtiere liefert Hinweise darüber, wie sie gelebt haben.

Seit der Film Jurassic Park erstmals 1993 in die Kinos kam, zählt der Velociraptor (zumindest unter Filmfans) zu den populärsten und gefürchtetsten Dinosauriern. Bereits seit Längerem ist bekannt, dass die Tiere aus Jurassic Park auch optisch recht wenig mit ihrer realen Vorlage zu tun haben, etwa bei den Federn. Nun wird auch das gezeigte Verhalten in Frage gestellt.  

In dem Film werden die Velociraptoren als hochintelligente Lebewesen dargestellt, die im Rudel jagen gehen, um Beutetiere zu erlegen, die größer als sie selbst sind.

Das dürfte jedoch wenig damit zu tun haben, wie die Tiere in der Realität gelebt haben. Darauf deutet eine nun veröffentlichte Studie der University of Wisconsin Oshkosh (UWO) hin, die im Fachmagazin Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology erschienen ist, wie ScienceDaily berichtet.

Berühmte Szene

Zu den populärsten Szenen in Jurassic Park zählt, wie die Raptoren die Protagonisten der Handlung in der Küche des Jurassic-Park-Geländes jagen.

"Raptor-Dinosaurier werden oft ähnlich wie Wolfsrudel auf der Jagd gezeigt", sagte Joseph Frederickson, Paläontologe und Direktor des Weis Earth Science Museum auf dem Campus der UWO. "Die Beweise für dieses Verhalten sind jedoch nicht schlüssig”, wie er sagt. 

Ein Grundproblem an der These ist, dass lebende Verwandte der Raptoren wie Vögel und Krokodile ebenfalls nicht in Gruppen jagen gehen.

Weitere Hinweise haben die Forscher nun aus den Zähnen der Tiere gewonnen. Die dabei untersuchten Funde waren 115 bis 118 Millionen Jahre alt. 

Alte und junge Zähne

Anhand der verschieden großen Zähne haben die Forscher analysiert, wie sich ältere Exemplare und Jungtiere ernährten. Dabei haben sie festgestellt, dass die Tiere in unterschiedlichem Alter unterschiedliche Dinge fressen. Würden die Raptoren im Rudel jagen, würden sich sowohl ältere als auch jüngere Tiere einfach die erlegte Beute teilen. 

“Das bedeutet, dass die Jungen nicht von den Erwachsenen gefüttert wurden, weshalb wir glauben, dass Jurassic Park in Bezug auf das Verhalten falsch lag", so Frederickson

Die Methode, die die Forscher angewendet haben, könnte nun auch bei anderen ausgestorbenen Tieren angewendet werden, um herauszufinden, ob sie in Rudeln gejagt haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.