Science 19.09.2017

FotoQuest Go: Bürger erforschen Landnutzung

FotoQuest Go: Landschaftsaufnahmen für den guten Zweck © Bild: /Steffen Fritz, IIASA

Mit der App FotoQuest Go können Bürger beim Umweltschutz in Österreich helfen und Veränderungen in der Landschaft sichtbar machen. Pro Foto werden sie mit einem Euro belohnt.

Laut dem Umweltbundesamt gehen in Österreich jeden Tag 150.000 Quadratmeter an Boden verloren. Äcker und Grünland werden zu Flächen für Wirtschaft, Wohnen und Verkehr umgewandelt. Die Böden werden versiegelt und verlieren ihre ökologischen Funktionen. Dadurch steigt wiederum das Risiko für Hochwasser und Hitzewellen in den Städten.

Fotos und Klassifizierungen

Das in Laxenburg ansässige International Institute for Applied System Analysis (IIASA) will die Veränderungen der Landschaft sichtbar machen und bittet dabei Bürger um Mithilfe. Dazu sollen sie über die für Android und iOS verfügbaren App FotoQuest Go Orte in Österreich fotografieren und nach vorhandenen Kriterien, etwa Agrar-Nutzflächen, Straßen oder Gebäude, klassifizieren.

Ein Euro pro Bild

Die Wissenschaftler der IIASA haben dazu 9000 Punkte in Österreich markiert, von denen sie Fotos und Klassifizierungen benötigen. Jedes von den Forschern akzeptierte Bild wird mit einem Euro belohnt. Die von den Hobby-Wissenschaftler gesammelten Fotos und Daten fließen dann in eine EU-Studie zur Landschafts-Beschaffenheit und – Nutzung ein.

( futurezone ) Erstellt am 19.09.2017