Science
03/28/2015

Google entwickelt Roboter für Operationen

Gemeinsam mit einem Medizinunternehmen will Google Operationen teilweise automatisieren und einen Roboter kreieren, der Ärzten hilft.

Google ist laut einem Bericht im Guardian gerade dabei, in Kooperation mit dem Medizinkonzern Johnson & Johnson einen Roboter zu entwickeln, der mithilfe von künstlicher Intelligenz Ärzte bei Operationen unterstützt. Der Roboter soll dabei automatisiert simple Aufgaben erledigen, die per händischer Steuerung nicht mit so einem hohen Maß an Genauigkeit durchgeführt werden können.

Außerdem werden im Rahmen des Systems rund um die Ärzte Monitore aufgestellt, die die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt einblenden. Auch Augmented Reality soll dabei eingesetzt werden. „Wir freuen uns, zu erforschen, wie smarte Software operierenden Ärzten die richtigen Infos genau dann gibt, wenn sie sie während einer Operation benötigen“, sagt Andy Conrad von Googles Forschungsteam. Google liefert im Rahmen der Kooperation die Software, während Johnson & Johnson für die Hardware verantwortlich ist.

Es ist nicht das erste Projekt mit Gesundheitsbezug, an dem Google arbeitet. So hat der Konzern eine Methode entwickelt, bei der mithilfe von Nanopartikeln die Blutchemie permanent überwacht werden kann, wodurch Krankheiten wie Krebs früher entdeckt werden können. Ein anderes Projekt ist eine smarte Kontaktlinse für Diabetiker. Außerdem will der Konzern derzeit ein Modell eines gesunden Menschen erstellen.