Prelude vom Stapel gelassen

© AP

Riesenkoloss
12/04/2013

Größtes Schiff der Erde ins Meer gelassen

Shell hat mit der Prelude das größte Schiff der Welt im Industriehafen von Geoje in Südkorea ins Wasser gelassen. Das Schiff ist als Flüssiggas-Plattform konzipiert.

Wie Energiekonzern Shell mitgeteilt hat, wurde das schwimmende Ungetüm, das ab 2017 vor der Küste Australiens natürliche Gasreserven bearbeiten soll, nun in Südkorea ins Wasser gelassen. Obwohl die Form an ein riesiges Tankschiff erinnert, muss man eigentlich von einer Plattform sprechen, da die Prelude nicht aus eigener Kraft ihre Reise vor die australische Küste antreten kann.

In this Nov. 30, 2013 photo provided by Shell on T…

In this Nov. 30, 2013 photo provided by Shell on T…

Handout photo of a 488 metre long hull of Shell's

Länger als das Empire State Building

Die Dimensionen sind aber in jedem Fall gewaltig. So wird die schwimmende Plattform alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Ihr Gewicht wird mit 600.000 Tonnen angegeben, mit ihrer Länge von 488 Meter schlägt sie auch das 443 Meter hohe Empire State Building locker. Die Baukosten werden auf 11 bis 13 Milliarden Dollar geschätzt.

Die Plattform ist so gebaut, dass sie auch den in der Gegend auftretenden Zyklonen widerstehen kann. Shell zufolge soll Prelude 3,6 Millionen Tonnen von flüssigem Naturgas pro Jahr produzieren. Dem Konzern zufolge arbeitet man bereits an einer Nachfolgeplattform, die noch größer ausfallen soll.