IMPFUNG: ERSTE COVID-IMPFUNGEN IN ÖSTERREICH

© APA/HANS PUNZ/APA-POOL / HANS PUNZ/APA-POOL

Science

Knapp 300.000 Menschen in Österreich gegen Corona geimpft

Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober sind "mehr als 500.000 Corona-Impfungen in Österreich durchgeführt worden, und mehr als 200.000 Menschen bereits vollimmunisiert".

Laut dem offiziellen Dashboard des Gesundheitsministeriums zeigt die Zahl der im E-Impfpass eingetragenen Impfungen mit Stand 20.2. 0:00 Uhr 486.888 Impfungen an, und 195.365 Menschen, die bereits vollimmunisiert worden sind, also die jeweils 2 Impfdosen erhalten haben. Im E-Impfpass sind derzeit rund 90 Prozent aller Corona-Impfungen erfasst, rund 10 Prozent müssen noch nachgetragen werden. Das erklärt auch die Diskrepanz zwischen den von Anschobers verkündeten Zahlen, und denen, die am Dashboard ausgewiesen werden.

Das Impf-Dashboard ist, nachdem es anfänglich große Kritik darüber gegeben hatte, mittlerweile sehr gut aufbereitet und nachvollziehbar für alle, die sich für die genauen Zahlen interessieren.

Der erste Corona-Impfstoff war Ende Dezember in Österreich eingetroffen und das Bild des Leiters der Infektiologie an der Klinik Favoriten in Wien, Christoph Wenisch, ging um die Welt. Wenisch rechnet damit, das bis Ende 2021 rund 80 Prozent der Bevölkerung immunisiert sein werden.

CORONA: START DER IMPFUNGEN IN DEN WIENER COVID-STATIONEN - WENISCH

Verdreifachung im zweiten Quartal 2021

"Nächste Woche rechnen wir mit der Lieferung von weiteren mehr als 180.000 Impfdosen, im März mit mehr als einer Million", sagte Anschober. Im zweiten Quartal werde sich die Liefermenge im Vergleich zum ersten fast verdreifachen.

Von bisherigen gelieferten Dosen, inklusive der für nächste Woche bereits gebuchten, wurden über 500.000 von Biontech/Pfizer, mehr als 150.000 von AstraZeneca und 36.000 Impfdosen von Moderna geliefert. "Alle 5,5 Sekunden wird derzeit im statistischen Durchschnitt ein Mensch in Österreich geimpft", hieß es in einer Aussendung des Gesundheitsministeriums.

Johnson & Johnson wird für April erwartet

Eine "besondere Hoffnung" stelle das Genehmigungsverfahren des Impfstoffes von Johnson & Johnson dar - mit einer Genehmigung rechnet das Gesundheitsministerium Mitte März und ersten Lieferungen im Laufe des Aprils. Es wäre das erste Covid-Vakzin, das statt zwei Impfdurchgängen nur mehr einen "Stich" benötigt.

Der Großteil der an der Impfung interessierten Alters- und Pflegeheime seien "als erste Priorität" bereits durchgeimpft. Anschober: "Die Infektionszahlen und die Todesfälle mit oder durch Covid sinken in den Alten- und Pflegeheimen seit Wochen sehr erfreulich. Hatten wir Ende November als Spitzenwert noch 4.300 aktiven Infektionsfällen von Bewohnerinnen und Bewohnern zu verzeichnen, so sind es heute nur noch 359." Auch die Zahl der Todesfälle in derartigen Einrichtungen sei drastisch gesunken.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!