© ISRO

Raumfahrt

Indien schickt neue Rakete ins All

„GSLV-F05“ startete am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) vom südindischen Sriharikota. „Wir haben einen weiteren Meilenstein erreicht, der Start verlief extrem erfolgreich“, sagte ein ISRO-Sprecher. Die Rakete hatte einen 2,2 Tonnen schweren Wettersatelliten im Gepäck, der in mehr als 36 000 Kilometern Entfernung um die Erde fliegen soll.

Die verwendete Technologie soll ISRO-Angaben zufolge auch bei einer geplanten Mondmission im Jahr 2017 zum Einsatz kommen. Der flüssige Treibstoff wird dabei während des Betriebs stark gekühlt, damit er sich nicht in Gas umwandelt. Für die ISRO ist es die erste Rakete dieser Art. Bei der Entwicklung des Antriebs war es in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einigen Fehlschlägen gekommen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare