Symbolbild

© via REUTERS / NASA

Science
06/25/2020

ISS-Touristen werden ab 2023 Weltraumspaziergänge unternehmen

Wer es sich leisten kann, darf nicht nur in der Internationalen Raumstation ISS übernachten, sondern auch vor die Tür gehen.

Weltraumtouristen auf der Internationalen Raumstation ISS sollen in Zukunft auch Außeneinsätze miterleben können. Das teilte das russische Raumfahrtunternehmen RKK Energija am Donnerstag mit. Dazu sei bereits ein Vertrag mit dem Unternehmen Space Adventures unterschrieben worden, das die außergewöhnliche Reise 2023 für 2 Touristen organisiert.

Gemeinsam mit einem professionellen Kosmonauten solle einer der zahlenden Gäste dann aus dem Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde aussteigen, hieß es. Wie viel der Ausflug kosten soll, war zunächst nicht bekannt.

Touristen im All

Die künftigen Gäste auf der ISS werden nicht die ersten privaten Besucher sein. Der erste von bisher 7 Weltraumtouristen dort war 2001 der amerikanische Multimillionär Dennis Tito. Auch die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hatte vergangenes Jahr angekündigt, Touristen ab 2020 in großem Stil und zu hohen Preisen auf der ISS beherbergen zu wollen.

Ein solcher Trip ist allerdings nicht billig: Die Kosten liegen laut NASA bei etwa 35.000 Dollar (31.028,37 Euro) - pro Tag und ohne An- und Abreise. Die Transportkosten werden mit geschätzten 50 Millionen Dollar extra berechnet.