© APA/AFP/NASA/HO / HO

Science
06/25/2019

Mars-Rover "Curiosity" gelingt spektakuläre Entdeckung

Die US-Raumfahrtbehörde NASA ist auf eine hohe Konzentration an Methan-Gas gestoßen - ein mögliches Indiz für Leben am Mars.

Neueste Messungen des Mars-Rover "Curiosity" haben eine ungewöhnlich hohe Konzentration von Methan-Gas auf dem roten Planeten ergeben. Die Existenz des Gases könnte auf mikrobiologisches Leben hinweisen. Der Laser-Spektrometer des Rovers hat kürzlich die Menge von 21 Methan-Teilchen pro einer Milliarde Partikeln gemessen, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA in einer Aussendung mit.

Das sei die höchste je gemessene Konzentration des Gases auf dem Mars. Bislang ist allerdings noch nicht klar, ob das Methan-Gas biologischen oder geologischen Ursprungs sei, heißt es von der Raumfahrtbehörde.

Biologisch oder geologisch?

Das Methan-Gas könnte sich in Speichern unterhalb der Mars-Oberfläche befinden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Entstehung dieser Speicher und des Gases auf frühere Lebensformen zurückzuführen sind. Es könnte aber auch sein, dass das Methan-Gas durch einen geologischen Prozess freigesetzt wurde, indem es zu einer Reaktion zwischen Gesteinen und Wasser kam.

Nun will die NASA weitere Messungen vornehmen und die bisherigen Ergebnisse weiter analysieren, um dem Ursprung des Gases auf die Spur zu kommen.