© NASA/JLP/University of Arizona

Science
06/18/2019

Mysteriöser Krater auf dem Mars entdeckt

Die NASA-Raumsonde MRO hat einen Krater auf dem Mars fotografiert, der Forscher vor einige Rätsel stellt.

Der Mars wurde vor kurzem von einem großen Gesteinsbrocken getroffen, der einen seltsam anmutenden Krater hinterließ. Zu diesem Schluss kommen Forscher, die mithilfe der NASA-Raumsonde "Mars Reconnaissance Orbiter" (MRO) den Krater entdeckten und hochauflösende Bilder davon veröffentlichten. Den Aufnahmen zufolge soll der Krater 15 bis 16 Meter breit sein. Das schwarze Loch, wo sich der Gesteinsbrocken hineinbohrte, ist 1,5 Meter breit.

Seltsame Farben

Mysteriös mutet vor allem die Gestalt und Färbung des neuen Mars-Kraters an. Denn abgesehen vom pechschwarzen, kreisförmigen Loch in der Mitte schimmern daneben zwischen der bekannten roten Oberfläche intensiv blaue Flecken hervor. Diese sind wahrscheinlich durch frei gelegtes Eis entstanden. Außerdem soll sich unter dem roten Boden des Mars Basaltgestein befinden.

Das schwarze Material, das bei der unmittelbaren Einschlagsstelle zu sehen sei, ist laut Forschern definitiv ungewöhnlich. Dass das etwa 1,5 Meter breite Objekt nicht in der Atmosphäre verglühte oder in noch kleinere Teile zersprang, deutet darauf hin, dass das Material härter war als bei den meisten registrierten Gesteinsbrocken.

Ganz junger Krater

Darüber hinaus zählt die Einschlagstelle zu einer der größten, die in den vergangenen 13 Jahren durch MRO festgehalten werden konnten. Da MRO verschiedene Abschnitte des Mars zu unterschiedlichen Zeiten ablichtet, ist das genaue Entstehungsdatum des Mars-Kraters nicht bestimmbar. Die Forscher schätzen aber, dass er zwischen September 2016 und Februar 2019 zustande gekommen ist.

Dieser Artikel erschien zuerst auf futurezone.de