Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto / kirstypargeter/iStockphoto

Science
03/18/2019

Meteorit explodiert mit der Kraft von zehn Atombomben in Erdatmosphäre

Ein Meteorit ist mit gewaltiger Wucht über der Erde explodiert. Bemerkt hat das allerdings kaum jemand.

Wie die NASA nun erst bekannt gegeben hat, ist im Dezember ein Meteorit in der Erdatmosphäre mit gewaltiger Wucht explodiert. Es war demnach die zweitstärkste derartige Detonation in den vergangenen 30 Jahren. Die Explosion hatte die Stärke von zehn Atombomben, wie sie auf die japanische Stadt Hiroshima im zweiten Weltkrieg abgeworfen wurde.

Bemerkt hat die massive Explosion allerdings kaum jemand. Grund dafür ist der Ort: Sie fand über dem Beringmeer, vor der Küste der russischen Halbinsel Kamtschatka, statt.

Lindley Johnson, Planetary Defence Officer bei der NASA, erklärte gegenüber der BBC, dass eine derartige Explosion nur zwei bis drei Mal alle 100 Jahre vorkomme. Zuletzt kam es Mitte 2018 über der russischen Stadt Tscheljabinsk im Ural zu einem vergleichbaren Vorfall.

173 Kilotonnen

Der Felsen explodierte 25,6 Kilometer über der Erdoberfläche mit einer Energie von 173 Kilotonnen. Er raste mit einer Geschwindigkeit von 32 Kilometer pro Sekunde in Richtung Erde und war „mehrere Meter“ groß.

Der Vorfall wurde nur von Militärsatelliten der USA registriert. Die US Air Force informierte daraufhin die NASA.

Möglichweise von Flugzeugen gesehen

Kelly Fast, Programmmanagerin für erdnahe Objekte bei NASA, erklärte gegenüber der BBC, dass die Detonation unweit von mehreren Routen stattfand, die in der Zivilluftfahrt genutzt werden. Aus diesem Grund hat die NASA mehrere Airlines kontaktiert und nachgefragt, ob es in dem Bereich zu Sichtungen gekommen ist.