© NASA/JPL-Caltech

Science

Nach Funkstille: Mars-Rover nimmt seine Arbeit wieder auf

Nach ungefähr 2 Wochen Funkstille konnte die NASA vergangene Woche wieder Kontakt zu Mars-Rover Perseverance und dem Helikopter Ingenuity herstellen. Die Konjunktion, bei der die Sonne zwischen Mars und Erde lag und damit die Verbindung gestört hatte, ist vorbei (mehr dazu lest ihr hier). 

Die Rückkehr zum Normalbetrieb feierte NASAs Jet Propulsion Laboratory (JPL) mit einem kurzen Video auf Twitter, das Perseverance beim Fortbewegen auf der Marsoberfläche zeigt. Die Fahrt wurde bereits am 12. September während des 200. Marstages des Rovers aufgenommen:

2 Mikrofone fangen Geräusche ein

Außerdem teilte die NASA ein Video, das erklärt, wie Perseverance Geräusche aufnimmt. Dafür werden 2 Mikrofone verwendet, die Töne vom Roten Planeten einfangen. Bisher konnte der Rover damit etwa 5 Stunden an Material sammeln. Die Wissenschaftler*innen können damit unter anderem die Beschaffenheit von Steinen analysieren, von denen Perseverance Proben nimmt.

Außerdem kann das Tech-Team prüfen, ob alle Instrumente des Rovers gut funktionieren. Im Video vergleicht die NASA Geräusche der Erde mit denen des Mars:

14. Flug von Ingenuity

Auch der kleine Helikopter Ingenuity darf nach der Funkstille wieder seine Arbeit aufnehmen. Sein letzter Test-Flug musste wegen eines Fehlers abgebrochen werden (futurezone berichtete). Wie das JPL mitteilt, ist Ingenuity seit dem 23. Oktober wieder startklar für seinen 14. Flug.

Ein neuer Rekord ist nicht zu erwarten, vielmehr will man überprüfen, ob der Helikopter noch richtig funktioniert. Nach einem erfolgreichen Rotorblatttest soll er einen Flugversuch in der niedrigen Mars-Atmosphäre machen. Damit hat Ingenuity seine ursprünglich geplanten 5 Flüge bereits weit übertroffen und bleibt im Dienst, bis die Technik versagt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare