TOPSHOT-TURKEY-ASTRONOMY

© APA/AFP/ADEM ALTAN / ADEM ALTAN

Science
09/22/2020

Näher als Satelliten: Asteroid fliegt knapp an der Erde vorbei

Der kleine Asteroid 2020 SW wird so nah an der Erde vorbeifliegen, dass sich seine Umlaufbahn ändert. Gefahr besteht jedoch keine.

Erst am 18. September wurde der Asteroid 2020 SW vom Mt. Lemmon Observatory im US-Bundesstaat Arizona entdeckt. Bereits am 24. September um 11:18 UTC wird der Gesteinsbrocken der Erde am nächsten kommen, wahrscheinlich über Neuseeland und Australien.

Dabei wird seine Distanz zur Erdoberfläche lediglich 0.07 LD (Distanz zwischen Erde und Mond) beziehungsweise 28.254 Kilometer betragen. Das ist deutlich näher an der Erde als die geostationären Wettersatelliten, die unseren Planeten in einer ungefähren Höhe von 35.000 Kilometer umkreisen. 2020 SW hat einen Durchmesser von lediglich 4,5 bis 10 Meter und erreicht eine Geschwindigkeit von rund 27.900 km/h.

Asteroid im Livestream

Die Gefahr, dass der Asteroid auf der Erdoberfläche einschlägt besteht nicht. Er wird an der Erde vorbeifliegen und wieder in die Tiefen des Alls weiterfliegen. Allerdings wird der Himmelskörper beim Vorbeiflug von der Gravitationskraft der Erde erfasst, sodass sich seine Umlaufbahn ändern wird.

Trotz seiner Nähe wird der Asteroid nicht mit freiem Auge erkennbar sein. Allerdings gibt es einen Livestream, in dem 2020 SW in Echtzeit beobachtet wird, sofern es das Wetter beziehungsweise die Bewölkung zulassen. Zu sehen ist der Vorbeiflug des Asteroiden auf der Website des Virtual Telescope Project.

Alle aktuellen Neuigkeiten und Nachrichten zu Asteroiden bei uns im Live-Ticker.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.