Science 12.03.2013

NASA: Lebensfreundliche Bedingungen am Mars

© Bild: NASA

Für die NASA ist jetzt klar, dass Leben am "grauen Mars" früher möglich war. Curiosity hat in Proben von Tongestein chemische Elemente gefunden, die die Bausteine für Leben sind.

„Eine grundlegende Frage dieser Mission ist, ob es auf dem Mars jemals eine lebensfreundliche Umgebung gegeben haben könnte", sagt Michael Meyer, führender Wissenschafter der NASA für das Mars-Programm: „Von dem her, was wir jetzt wissen, ist die Antwort: ja." Zu diesem Schluss kommt die US-Weltraumbehörde, nachdem Curiosity die chemischen Grundbausteine für Leben auf dem Mars entdeckt hat.

Anhand der Proben die Curiosity genommen hat, lässt sich schlussfolgern, dass es vor langer Zeit ein Flusssystem oder einen See auf den Mars gegeben hat. Diese hätten die chemische Energie und eine günstige Umgebung für Mikroben sein können. Das Gestein, das Curiosity untersucht hat, ist feinkörniger Ton und im Gegensatz zu anderem Gestein am Mars nicht extrem salzig oder säurehaltig.

Zu den gefundenen, chemischen Elementen gehört Schwefel, Stickstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Phosphor und Kohlenstoff. Kohlenstoff gilt als Grundbaustein des Lebens. Für die NASA ist dies die Entdeckung eines uralten „grauen Mars", dessen Bedingungen früher günstig für Leben waren. Grau bezieht sich auf die Färbung von Ton.

Gestein am Mars: Links ein Sandstein, der durch stark-säurehaltiges Wasser geformt worden sein könnte. Rechts Sedimente, die sich unter Wasser einer lebensfreundlichen Umgebung abgelagert hätten könnten
© Bild: NASA

Mehr zum Thema

  • Curiosity nach Panne wieder betriebsbereit
  • Forscher simulieren Leben auf dem Mars
  • Curiosity findet graues Gestein am Mars
Erstellt am 12.03.2013