Science
02.07.2018

NASA zeigt beeindruckende Bilder vom Zwergplaneten Ceres

Die Raumsonde Dawn liefert hochauflösende Bilder der Oberfläche, die jetzt in einer Galerie veröffentlicht wurden.

Alle 27 Stunden fliegt die Raumsonde Dawn dicht genug am Zwergplaneten Ceres vorbei, um hochauflösende Fotos der Oberfläche zu machen. Beim tiefsten Überflug ist die Sonde nur 35 Kilometer von der Oberfläche entfernt.

Die Fotomission im niedrigen Orbit hat am 9. Juni gestartet. Dawn hat laut der NASA seitdem hunderte Fotos gemacht. Die besten hat die Weltraumbehörde jetzt in einer Galerie veröffentlicht. Laut der NASA seien die Bilder so neu, dass sie noch nicht mal Zeit gehabt hätten, diese zu analysieren.

Ceres

1/10

Schon bevor Dawn in den niedrigen Orbit eingetreten ist, hat sie seit März 2015 eifrig fotografiert. Über 50.000 Fotos wurden von Ceres gemacht, von hunderten und tausenden Kilometern Entfernung. Dies half den Forschern die Oberfläche zu kartografieren.

Dabei wurden viele Voraussetzungen für Leben entdeckt. Die NASA ist aber skeptisch, dass Dawn noch Einheimische vor die Linse bekommen wird: Leben auf Ceres sei extrem unwahrscheinlich. Zwar gebe es die nötigen Elemente für Leben, aber sie müssen korrekt zusammengesetzt werden. Bei Tagestemperaturen von minus 73 Grad Celsius und kaum einer Atmosphäre hätten es sogar die primitivsten Mikroben sehr schwer zu überleben.

Die Nahaufnahmen sind der Beginn des Endes von Dawn. Der Treibstoff ist beinahe erschöpft. Vermutlich wird er zwischen August und Oktober komplett verbraucht sein. Dadurch kann Dawn seinen Antrieb nicht mehr nutzen um die Antenne zur Erde oder die Kamera zur Oberfläche auszurichten. Die Sonde wird vermutlich auf alle Ewigkeit Ceres umkreisen.