Alcoholic Vodka Tonic Highball Cocktail

© Getty Images/iStockphoto / bhofack2/iStockphoto

Science
04/06/2020

Planetenforscher: Die wirklich habitable Zone enthält Gin Tonic

Einigen Astronomen ist die Definition der habitablen Zone zu schwammig. Sie präzisieren, was Planeten wirklich lebenswert macht.

Die habitable Zone rund um einen Stern wird üblicherweise als die Zone definiert, in der es Wasser in flüssiger Form geben kann. Von einem erdähnlichen Erscheinungsbild können Planeten in dieser Zone dennoch weit entfernt sein. Ein Astronomen-Team unter der Leitung von Marven F. Pedbost hat nun eine Definition darüber gewagt, was einen Planeten wirklich lebenswert macht. Die "wirklich habitable Zone" (really habitable Zone - RHZ) ist durch das mögliche Mischen eines Gin Tonic definiert, meinen sie.

Robuster Wacholder

Genauer gesagt muss der Planet sowohl Gin und Tonic, als auch Eiswürfel und eine Art von Zitrone bereithalten, meinen die Forscher. Diese Ingredienzen fassen sie als MAGIC (Minimum Acceptable Gin and tonIC) zusammen. Der primäre Inhaltsstoff von Gin ist Wacholder, der den Forschern zufolge selbst unter relativ harschen Bedingungen existieren kann. "Wir erwarten, dass es Exo-Wacholder (Wacholder-Formen außerhalb der Erde) auf einer großen Bandbreite an Planeten gibt", zitiert Phys.org die Studienautoren.

Zimperliche Zitrone

Komplizierter wird es bei Zitronen. Zitrusfrüchte gedeihen am besten bei Temperaturen von 21 bis 38 Grad Celsius und benötigen einen stabilen Nachschub an Wasser. In ihrer Forschungsarbeit führen die Astronomen viele weitere Faktoren an, die die RHZ definieren. Der Beitrag wurde zur Veröffentlichung in einem Fachjournal eingereicht. Wie die Webseite Sky and Telescope berichtet, ist eine Herausgabe nach einem Peer-Review aber unwahrscheinlich. Obwohl nicht völlig aus der Luft gegriffen, stellen Arbeiten wie jene von Pedbost und Kollegen eher Material dar, das man nur Anfang April zu veröffentlichen wagt.