Science
09/20/2012

Richard Branson will Kolonie am Mars gründen

Der Milliardär will in zwanzig Jahren den Mars erobern.

Seitdem NASAs Mars-Roboter Curiosity seine Runden in der Ferne dreht, ist das Interesse am roten Planeten wieder entfacht. Nachdem bereits mehrere Milliardäre, Visionäre und Exzentriker angekündigt haben, den Mars erobern zu wollen, stimmt nun auch Virgin-Chef Richard Branson ein. Der Brite, der mit Virgin Galactic Weltraumtourismus ermöglichen will und die kommerzielle Nutzung des Alls im Auge hat, sieht den Mars in Griffweite.

Durch das Geld und die Erfahrung, die durch die Beförderung von Hundertausenden Menschen ins Weltall gesammelt wird, werde auch eine Eroberung des fernen Planeten immer wahrscheinlicher. In einem Interview mit der US-TV-Station CBS zeigte es sich zuversichtlich, den Mars erobern zu können. „Ich will unter den Ersten sein, die den Mars bevölkern. Das ist realistisch und wird passieren", so der Milliardär. Ab kommendem Jahr will Branson All-Flüge für mehrere Hundertausend US-Dollar anbieten.

Mehr zum Thema

  • Terraforming: Wird der Mars bewohnbar werden?
  • Space Shuttle Endeavour startet Huckepack-Flug
  • Warp-Antrieb realistischer als angenommen
  • Curiosity könnte Wasser am Mars verunreinigen
  • Curiosity schickt Selbstporträt zur Erde
  • Curiosity macht sechs Tage Dehnungsübungen
  • NASA plant für 2016 nächste Mars-Mission