Science 01.07.2016

Solar Roadway bekommt Teststrecke auf Route 66

Solar Roadways mit den Projekt-Erfindern Scott and Julie Brusaw. Jetzt bekommt das Projekt eine kleine öffentliche Teststrecke. © Bild: AP

Das Projekt, bei dem der Fahrbahnbelag künftig nicht aus Asphalt, sondern aus Solarpanelen besteht, bekommt eine eigene kurze Teststrecke im US-Staat Missouri.

Eine kurze öffentliche Teststrecke auf der Route 66 bekommt das innovative, aber auch heftig diskutierte Projekt Solar Roadway noch vor dem Jahresende. Das berichtet Missouris News Tribune. Das Geld dafür soll via Crowdfunding und Förderungen hereinkommen. Die Solarpaneele sollen auf einem Gehsteig getestet werden und wenn der Test erfolgreich verläuft, auf den Parkplatz ausgeweitet werden.

Bereits 2010 sorgte Solar Roadway bei einem TEDx-Talk mit ihrer Idee, Straßen als Kraftwerke zu nutzen, für Aufsehen. Auf sämtlichen Straßen in den USA sollen Asphalt und Beton durch Solarpanele ausgetauscht werden. Um zu zeigen wie leistungs- und widerstandsfähig die Panele sind, hat das Ehepaar Brusaws, das hinter Solar Roadway steckt, bereits einen Prototypen produziert. Im Jahr 2014 hatte das Projekt 2,25 Millionen Dollar auf Indiegogo eingesammelt.

Aber es gibt einige praktische Hindernisse, die vor allem die Kosten betreffen. 56 Billionen US-Dollar wären notwendig, um die gesamte Region damit auszustatten.

( futurezone ) Erstellt am 01.07.2016