© SpaceX

Science

SpaceX-Rakete Falcon 9 ins Meer gestürzt

Die jüngste SpaceX-Weltraummission hat zwiespältig geendet. Zwar war Elon Musks Unternehmen dabei erfolgreich, weitere 60 Starlink-Satelliten ins All zu befördern und so das Internet aus dem All weiter auszubauen. Gleichzeitig ging bei der Mission auch die Falcon-9-Rakete verloren, die wie schon viele Male zuvor eigentlich auf einem Drohnenschiff landen hätte sollen.

Im Meer verloren

Im Livestream war nicht genau zu sehen, was mit der Rakete bei der Landung passiert ist. Da diese nie ins Bild flog sondern lediglich am Rand des Bildausschnitts ein helles Leuchten zu sehen war, ist davon auszugehen, dass die Rakete die Landeplattform verfehlte und mit hoher Geschwindigkeit ins Meer stürzte.

Die Rakete hat aber aber gute Dienste getan. Sie schaffte 5 erfolgreiche Landungen. Nach ihrem 6. Start in der Nacht auf Dienstag verabschiedete sie sich nun in die Tiefe des Atlantiks. Es gibt aber zumindest eine gute Nachricht: Die drei Möwen, die auf der Plattform harrten und im Livestream zu sehen waren, dürften das Manöver unbeschadet überstanden haben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!