Science
26.01.2018

Transatlantikflüge durch Rekord-Jetstream stark verkürzt

Wegen besonders starker Jetstream-Winde erreichen normale Verkehrs-Flugzeuge am Weg von Nordamerika nach Europa Geschwindigkeiten von über 1200 km/h.

Ein Boeing 787-9 Dreamliner der Fluglinie Norwegian hat vor einigen Tagen die Strecke New York - London in fünf Stunden und 13 Minuten zurückgelegt. Das ist eine Rekordzeit für Verkehrsflugzeuge, wenn man die Flüge der Concorde nicht mitzählt. Wie Wired berichtet, erreichte das Flugzeug auf seinem Flug eine Geschwindigkeit von 1287 km/h bzw. 800 Meilen pro Stunde. Auch auf anderen Transatlantikflügen wurden in den vergangenen Tagen solch hohe Geschwindigkeiten gemessen.

Der Grund liegt in einem aktuell besonders starken Jetstream. Dieser Wind in großer Höhe blies zuletzt mit bis zu 325 km/h und verlieh Flugzeugen auf dem Weg vom Westen in den Osten zusätzlichen Schub. "Wenn wir stärkere Turbulenzen in Kauf genommen hätten, wären wir sogar noch schneller geflogen", meint Norwegion-Pilot Harold van Dam. Auf dem besagten Rekordflug erwischten die Piloten eines besonders günstige Wetterlage. Starke Jetstreams gehen oft mit starken Turbulenzen einher, weshalb sie von Fluglinien auch oft vermieden werden.

Der starke Jetstream sollte laut Meteorologen noch einige Tage anhalten. Reisende, die von Nordamerika auf dem Weg nach Europa sind, können unterdessen auf besonders kurze Flüge hoffen. Fluglinien könnten sich wiederum Kraftstoffkosten ersparen.