© Defense One

Elektronische Kriegsführung

US Army will Gewehre zu Strahlenkanonen machen

Der so genannte "Burke Pulser" - benannt nach seinem Erfinder, dem US-Army-Ingenieur James E. Burke - soll wie ein Schalldämpfer auf ein Maschinengewehr aufgesetzt werden können, berichtet Defense One. Zwei Antennen bilden den Abschluss dieses Aufsatzes. Wird ein Schuss aus der Waffe abgegeben, wird der dabei entstehende Druck durch einen piezoelektrischen Generator in Strom umgewandelt.

Dieser Strom wird als Impuls nach vorne abgegeben, während ein Schild verhindert, dass der Waffenbenutzer einen Stromschlag abbekommt. Derzeit wird der Burke Pulser getestet. Dabei soll er unter anderem einen Zeitzünder, einen Stromumwandler oder LEDs stören.

In Zukunft soll die Waffe dafür eingesetzt werden, um Minenzünder auszulösen oder andere Geräte im militärischen Einsatz zu stören. Was die Reichweite und die Stärke des Burke Pulser betrifft, hüllt sich die US Army in Schweigen. Die Tests verliefen jedoch laut Burkes Aussagen "sehr vielversprechend".

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare