Energie
06/09/2012

US Navy entwickelt Unterwasser-Solarzellen

Tauch-Solarzellen liefern Energie in bis zu neun Meter Tiefe

Forscher der US Naval Research Laboratory`s Electronics Science and Technology Division arbeiten an Solarzellen, die Unterwasser funktionieren. Die Indium-Gallium-Phosphor-Zellen sind speziell dafür ausgelegt, die Blau- und Grünanteile aus dem Licht herauszufiltern, die in einem Spektrum zwischen 400 und 700 Nanometer sind. Bei Tests konnten die Forscher bewiesen, dass die Solarzellen in einer Tiefe von 9,1 Meter noch 7 Watt Strom pro Quadratmeter liefern.

Ziel des Forschungsprojekts ist es nicht, Unterwasser-Solaranlagen zu errichten, um Haushalte mit Strom zu versorgen. Die Solarzellen könnten zukünftig dazu dienen, um autonome Systeme und Sensorenplattformen, wie sie etwa Unterwasser für Langzeit-Beobachtungen der Umwelt eingesetzt werden, mit Energie zu versorgen. Bisher müssen solche Systeme durch Batterien oder eine Verbindung zu einer an der Oberfläche schwimmenden Solarplattform gespeist werden.

Eine weniger friedliche Anwendung für diese Technologie könnte auch die Stromversorgung von Unterwasser-Sensoren sein, die ein Überwachungsnetz bilden, um getauchte U-Boote zu entdecken.