Weicher Roboter macht explosive Sprünge
© Screenshot

Weicher Roboter macht explosive Sprünge

Weicher Roboter macht explosive Sprünge

Erzeugt werden die Explosionen durch elektrische Impulse in ein Methan-Sauerstoff-Gemisch im Inneren des Roboters. Am Ende seiner drei Füße besitzt der weiche Roboter Auslassventile, durch die das bei der Explosion entstehende Kohlendioxid austreten kann, was den Roboter in die Höhe springen lässt. Wie man auf einem Video bei Nature.com erkennen kann, ist es den Forschern gelungen, die Mini-Explosionen genau zu dosieren, um ein gewünschtes Bewegungsmuster zu erhalten.

Laut Engadget könnte die Technik für Hilfseinsätze nützlich sein, bei denen sich Roboter blitzschnell in eine Richtung bewegen müssen. Die Harvard-Forscher werden ihre Ergebnisse demnächst im Fachmagazin “Angewandte Chemie” publizieren. Welche Vorteile eine weiche Bauweise bei Robotern noch bringt, sieht man auch an folgendem Video, das zeigt, wie ein Roboter durch eine schmale Öffnung robben kann.

Mehr zum Thema

  • Curiosity entnahm erstmals Gesteinsprobe
  • Bionischer Mann "Rex" kommt ins Museum
  • Wisch-Roboter für das Handy-Display

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare