THAILAND-LIFESTYLE-PAGEANT

© APA/AFP/MLADEN ANTONOV / MLADEN ANTONOV

Science
08/22/2020

WHO-Chef sagt Ende der Pandemie voraus

Der Leiter der Weltgesundheitsorganisation machte am Freitag neue Hoffnung im Kampf gegen die Corona-Krise.

Während die Corona-Zahlen in vielen Ländern mittlerweile wieder ansteigen, hat WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag bei einer Pressekonferenz in Genf einen vorsichtigen optimistischen Blick in die Zukunft gewagt. Er zog dabei einen Vergleich zur Spanischen Grippe von 1918, die zwischen Februar des Jahres und April 1920 zu bis zu 50 Millionen Todesfällen geführt hatte. Er habe berechtigte Hoffnung, dass die Pandemie in einem kürzeren Zeitraum als damals besiegt werden könne.

Bessere Technologien

Auch wenn es gegenüber der Spanischen Grippe von 1918 heute den „Nachteil der Globalisierung, der Nähe, der Verbindungen“ gebe, habe die Welt andererseits heute den Vorteil besserer Technologien, sagte Tedros. Daher hoffe die WHO, „diese Pandemie in weniger als zwei Jahren zu beenden“. Durch die „maximale Nutzung der zur Verfügung stehenden Mittel“ und in der Hoffnung auf einen Impfstoff denke er, dass die Pandemie schneller beendet werden könne als die Spanische Grippe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.