Science
22.09.2018

Wo laut Forschern der schmutzigste Ort auf Flughäfen ist

Den dreckigsten Platz auf Flughäfen kann kaum ein Reisender umgehen – und es sind nicht die Toiletten.

Auch wenn Flughafen-Toiletten oft alles andere als sauber wirken – die Virenbelastung ist dort nicht am größten, wie Forscher nun im Rahmen einer umfangreichen Studie untersucht haben. Demnach sind die Boxen, mit denen Gegenstände durch das Röntgenprüfgerät transportiert werden, die Gegenstände mit der höchsten Virenbelastung.  

Das Team der Universität von Nottingham hat am Flughafen Helsinki-Vantaa über mehrere Wochen zahlreiche Proben entnommen und untersucht, wie Quartz berichtet. So schreiben sie in ihrer Studie: „Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Kontamination mit Atemwegsviren von häufig berührten Oberflächen keine Seltenheit ist und dass die Kunststoff-Boxen bei der Sicherheitskontrolle häufig betroffen sind“. Veröffentlicht wurde die Studie im Fachmagazin BMC Infectious Diseases.

Schnupfen

Zu den gefundenen Viren zählen etwa Rhinoviren, die in der Regel für Schnupfen verantwortlich sind. Auch die Virusfamilie Coronaviridae wurde nachgewiesen. Infektiöse Krankheiten verbreiten sich international oft sehr schnell über Flughäfen und Flugzeuge. Die Security-Boxen waren laut der Studie in 50 Prozent der Fälle kontaminiert. Treppengeländer hingegen nur in 14 Prozent der Proben.

Die Übertragung von Viren könnte laut den Studienautoren eingeschränkt werden, wenn man an stark belasteten Orten Hand-Desinfektionsmittel bereitstellt. Bei Influenzaviren reichen etwa sehr simple antibakterielle Tücher oder ein einfaches Desinfektionsmittel auf Alkohol-Basis, um sie wirksam auszuschalten.