Start-ups
30.07.2018

„2 Minuten 2 Millionen“: Runtastic-Gründer wird Jury-Mitglied

Florian Gschwandtner löst Business Angel Michael Altrichter ab, der sich stärker auf startup300 und seine Investments konzentrieren will.

Runtastic-CEO und Gründer Florian Gschwandtner ist ab sofort neuestes Mitglied der Start-up-Show „2 Minuten 2 Millionen“. Er löst Business Angel Michael Altrichter ab, der bereits seit der ersten Staffel Teil der Puls-4-Sendung war. In „2 Minuten 2 Millionen“ können sich Start-ups in kurzen Pitches vorstellen und den Fragen der Jury stellen. Die Jury-Mitglieder können daraufhin Tipps geben und sich selbst am Start-up beteiligen.
Die Gründe für den Rückzug Altrichters sind unbekannt, er betonte aber in einer Aussendung, dass 18 seiner derzeit 40 Investments über die Sendung entstanden sind. Das größte Investment entfiel auf die Job-Plattform Hokify, in das er eine Million Euro steckte. Er wolle sich nun verstärkt auf seine Rollen als Gesellschafter bei diesen Start-ups sowie im Investorennetzwerk startup300 konzentrieren. Gschwandtner wurde unterdessen als Gründer des Fitness-App-Entwicklers Runtastic bekannt, das 2015 für 220 Millionen Euro an Adidas verkauft wurde. Er beriet zudem als Teil des sogenannten Expertenteams die ÖVP bei den Koalitionsverhandlungen in Start-up-Fragen.