Start-ups
22.05.2018

A1 und futurezone suchen die beste Start-up-Idee

Auf den Gewinner von "Austria's Next Top Start-up 2018" wartet ein Paket im Wert von 30.000 Euro.

Der Startschuss ist gefallen. Ab sofort können sich kreative Gründerinnen und Entrepreneurs wieder mit ihrer Start-up-Idee für die von futurezone und A1 veranstaltete Aktion "Austria's Next Top Start-up" bewerben. Als Belohnung winkt ein 30.000 Euro schweres Paket, ein Fixplatz beim futurezone Award und futurezone Day sowie die Möglichkeit, in den mittlerweile 1500 m2 großen "A1 Start Up Campus" einzuziehen, wo international erfolgreiche Start-ups wie Parkbob und ready2order zusammen mit anderen aufstrebenden Gründerinnen und Gründern an ihrer Erfolgsgeschichte arbeiten.

Preisgeld und Know-how

Willkommen sind neben bereits gegründeten Start-ups, die jetzt voll durchstarten wollen, auch angehende Gründerinnnen und Gründer, die aus ihrer Idee ein funktionierendes Geschäftsmodell entwickeln möchten. Neben 10.000 Euro Preisgeld, Cloud-Leistungen im Wert von 10.000 Euro sowie einem 10.000 Euro schweren Medienpaket von futurezone und Kurier wartet auf den Gewinner eine Kooperation mit A1.

Der Sieger kann auf Büroräumlichkeiten und Unterstützung von A1 für bis zu drei Jahre bauen und vom Know-how des Konzerns bei Vertrieb, Marketing sowie in rechtlichen Fragen profitieren. Besonders innovative Start-ups können auch mit einer Beteiligung von A1 rechnen.

Die futurezone wiederum wird den oder die Firmengründer journalistisch begleiten und laufend über die Entwicklung des Start-ups berichten. Darüber hinaus hat der Gewinner einen Fix-Startplatz unter den Nominierten in der Kategorie "Start-up des Jahres" beim futurezone-Award 2018, der im Herbst vergeben wird, sowie beim futurezone Day, wo ebenfalls wertvolle Geschäftskontakte geknüpft werden können. Außerdem wartet ein Mentoring-Dinner mit dem A1-CEO Marcus Grausam.

Jetzt bewerben

Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis 27. Juli 2018. Bewerbungen sollen kurz und knackig auf maximal einer A4-Seite verfasst sein und die wichtigsten Eckpunkte des Projekts, unternehmerische Grundüberlegungen sowie die teilnehmenden Personen beschreiben. Zudem gibt es einen kurzen Steckbrief (Vorlage zum Download), der von allen Bewerbern auszufüllen ist. Die Bewerbung ist inklusive Steckbrief per E-Mail an redaktion@futurezone.at zu senden.

Nach Ende der Bewerbungsfrist werden die besten Start-ups zum Pitchen ihrer Idee vor eine Experten-Jury eingeladen, welche die Top Ten auswählen. Diese stellen sich dem Leservoting und die fünf besten werden in der letzten Runde beim Event im Herbst um den Sieg pitchen.

Start-up-Szene boomt

"Wir freuen uns darüber, vielversprechende Start-ups kennenzulernen und Gründerpersönlichkeiten zu unterstützen. Dass am A1 Start Up Campus mit den dort vertretenden Start-ups 150 Arbeitsplätze geschaffen wurden und ein Jahresumsatz von rund sechs Millionen Euro erwirtschaftet werden wird, ist eine tolle Sache. Der Wettbewerb hat in den vergangenen Jahren viel dazu beigetragen, den Wirtschaftsstandort  Österreich weiterzubringen", erklärt A1 CEO Marcus Grausam.

Auch futurezone-Chefredakteurin Claudia Zettel freut sich, dass der Wettbewerb heuer bereits in die sechste Runde geht. "Austria's Next Top Start-up beweist jedes Jahr aufs Neue, wie viel Talent und Potenzial in Österreichs Gründerszene vorhanden ist. Wir sind auf die Einreichungen in diesem Jahr gespannt und werden die spannendsten Bewerberinnen und Bewerber natürlich auch auf der futurezone vorstellen", sagt Zettel.