Start-ups 24.05.2018

Fleksy gewinnt GovTech-Pioneers-Pitch

© Bild: Pioneers

Das Start-up aus Barcelona ging am Mittwoch als Sieger des Start-up-Pitchs beim GovTech-Pioneers in Wien hervor.

Die auf Privatsphäre bedachte Tastatur-Lösung aus Barcelona konnte beim Pitch überzeugen und setzte sich beim Pitch gegen 23 Konkurrenten, die vor Ort ihre Ideen präsentierten, durch. Insgesamt waren 100 Start-ups aus Nordamerika, Singapur, Nigeria und Europa zum ersten Pioneers-Festival für den Government-Bereich mit führenden Politikern, CEOs aus dem öffentlichen Bereich und Venture Capitalists angereist.

Fleksy bietet eine virtuelle Smartphone-Tastatur für Mitarbeiter des öffentlichen Bereichs gedacht ist, die sichere Kommunikation ermöglicht. Die Kommunikation wird nicht gespeichert und kann von niemandem mitgelesen werden. Fleksy bekommt nun einen Fixstarter-Platz für den Pioneers Challenge Award in der Hofburg. Auch Top-Investor Tim Draper, der beim GovTech-Pioneers nicht nur die Keynote gehalten hatte, sondern auch in der Jury saß, will sich „in der nahen Zukunft“ mit Fleksy treffen.

Für Olivier Plante, CEO von Fleksy, ist es „immer großartig, zu gewinnen“. Große Unternehmen würden zu viele Daten kontrollieren und diese seien aber ein Fall für die öffentliche Sicherheit, so Plante. „Die französische Regierung entwickelt bereits ihre eigenen WhatsApp-Alternative, was zeigt, wie groß dieses Thema ist. Wir haben bei der Veranstaltung jemanden getroffen, der uns mit der Regierung in Paris in Verbindung bringen kann“, so Plante, für den das Festival damit auch zum erfolgreichen Netzwerken genutzt hat.

Disclaimer: Die futurezone ist Medienpartner des GovTech-Pioneers und Pioneers Festivals.

( futurezone ) Erstellt am 24.05.2018