© Jacqueline Godany

Start-ups
07/22/2019

N26 zieht in Wiener Start-up-Hub weXelerate ein

Bis Jahresende erschließt weXelerate am Wiener Donaukanal zusätzlich 500 Quadratmeter als Büros, Meeting- und Eventräume.

Im Herbst 2019 eröffnet das Fintech N26 nach Berlin und Barcelona einen Technologie- und Innovationsstandort in Wien. Das Unternehmen wird Räumlichkeiten im Start-up-Campus weXelerate beziehen, wie in einer Presseaussendung bekannt gegeben wurde. Bis Jahresende soll dort unter anderem an der Einführung neuer Sicherheits-Features gearbeitet werden, wie es heißt. 

„Die Wahl für unser erstes Wiener Büro fiel auf weXelerate, da unser Anforderungskatalog am besten erfüllt wird. Wir schätzen hier die zentrale Lage, die Infrastruktur, die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und die Architektur sehr”, wird Georg Hauer, General Manager DACH, von N26 zitiert. Das ausschlaggebende Argument für den Standort im Campus sei jedoch das Ökosystem gewesen, wie er sagt. Zentral sei die Möglichkeit, sich mit anderen Start-ups sowie Unternehmen und Experten vernetzen zu können. 

Mitarbeitersuche

Wie gleichzeitig bekannt gegeben wurde, sucht N26 auch bereits Mitarbeiter für den Wiener Standort. Alle Stellenangebote können online auf einer entsprechenden Webseite eingesehen werden

Laut weXelerate-Geschäftsführer Dominik Greiner wird der Zuzug auch dadurch ermöglicht, dass man bis Jahresende 500 Quadratmeter zusätzliche Fläche im Erdgeschoß des Hubs erschließen will. Man setzt dabei auf moderne Veranstaltungstechnik im Foyer sowie neu geschaffene Workshop- und Besprechungsräume und will den Plaza noch stärker beleben.