Start-ups
19.02.2018

Papierflieger lässt sich mit dem Smartphone steuern

Das Start-up PowerUp hat den Verkauf seines Papierfliegers bekanntgeben, das mittels Handy-App kontrolliert werden kann.

Nostalgische Erinnerungen mit moderner Technologie verknüpfen - das will das israelische Start-up PowerUp. Bereits 2014 erstmals vorgestellt, ist ein mittels Indiegogo-Kampagne finanzierter Papierflieger, der sich per Smartphone steuern lässt, ab Ende Februar im freien Verkauf erhältlich. Das Start-up bietet diverse Bastelsets in verschiedenen Farben an, mit denen man sich sein modernes Papierflugzeug zusammenbauen kann. Allen gemein ist der sogenannte DART-Controller, der die Steuerung mittels Handy ermöglicht.

Diverse Papier-Kits verfügbar

Der kleine Controller ermöglicht es Bastlern, mit dem Flieger Loopings zu fliegen und auch dessen Geschwindigkeit zu kontrollieren. Abgesehen von den Windverhältnissen, die naturgemäß eine Rolle spielen, kommt das Flugzeug nämlich mit einem kleinen Propeller, der bei der Steuerung hilft. Mittlerweile bietet das Start-up verschiedene Modelle an. Je nach mitgeliefertem Papier kann man einen eher schnellen Sportflieger basteln oder mit einem weniger schnittigen Modell üben, das auch mehr Fehler bei der Steuerung verzeiht.