© Kurier/Franz Gruber

Start-ups
11/01/2019

Start-up bietet Online-Konfiguration von Bestattungen an

Ein Online-Portal ermöglicht es, sein eigenes Begräbnis im Vorfeld, oder das seiner Familie, Schritt für Schritt zu planen.

Stefan Atz und Alexander Burtscher haben mit benu.at einen österreichweiten Online-Bestattungsservice ins Leben gerufen, mit dem man Begräbnisse organisieren und auch vorplanen kann. Weiters gibt es auf der Website Ratgeber und Informationen rund um das Thema Bestattung, Tod und damit verbundene rechtliche und organisatorische Herausforderungen.

Unterstützung bei der Auswahl

Wer gerade jemanden verloren hat, befindet sich in einem Trauerprozess – und hat nicht den Nerv dazu, sich um Preisvergleiche zu kümmern, was Särge, Grabsteine, die verschiedenen Bestattungsmethoden etc. betrifft. „Der Tod eines Angehörigen und das damit verbundene Begräbnis sind Momente, in denen man emotional belastet ist. Hier kann die Digitalisierung eine gute Alternative für jene sein, die in dieser Situation keinen persönlichen Kontakt haben wollen“, sagt Wirtschaftsministerin Elisabeth Udolf-Strobl zu dem Projekt, das vom Ministerium im Rahmen des Projekts „Impact Innovation“ gefördert wird.  

Bei benu.at kann man die Organisation des Begräbnisses digital abwickeln und alle Bausteine einzeln konfigurieren. Es gibt zudem eine ausführliche Ratgeber-Seite, auf der man alles über die einzelnen Bestattungsarten nachlesen kann. Entscheidet man sich dann dafür, die Bestattung mit Benu zu organisieren, hat man auch mehr Preistransparenz als bei analogen Anbietern. Dort sei das Dienstleistungserlebnis manchmal „wenig kundenfreundlich“, heißt es.