© Neticle

Start-ups
07/09/2019

Start-up ermittelt den Ruf von Unternehmen

Das ungarische Start-up Neticle bietet sein Textanalyse-Tool nun auch in Österreich an.

Im Internet wird an Lob und Kritik nicht gespart. Für Unternehmen sind diese Reaktionen für die Weiterentwicklung von Produkten essenziell. Die unzähligen Rezensionen zu einer Marke oder einem Produkt zu ermitteln, ist jedoch eine Mammutaufgabe. Die will das ungarische Start-up-Unternehmen Neticle, das 2012 als Universitätsprojekt startete und heute in acht Ländern agiert, erleichtern und bietet einen Algorithmus für Online-Textanalysen. Péter Szekeres, Róbert Horváth und Zoltán Csikós haben ein automatisiertes und auf künstlicher Intelligenz basierendes System entwickelt, das das Ziel verfolgt, alle Erwähnungen – sei es das Unternehmen, die Marke, das Produkt oder die Konkurrenz – in der Presse oder in sozialen Medien zu finden.

„Mit dem Algorithmus von Neticle können Kommentare aus verschiedenen Blickwinkeln analysiert werden. Zum Beispiel wie positiv oder negativ Meinungen sind oder welche Themen, Marken oder Personen im gewünschten Zusammenhang genannt wurden. So kann in nur wenigen Minuten mit geringstem Aufwand herausgefunden werden, was Kunden oder Mitbewerber über das eigene Unternehmen sagen“, erklärt Neticle-Geschäftsführer Szekeres. Diese Einsichten sind laut CTO Róbert Horváth wichtig für Optimierung und Trenderkennung. Alle relevanten Informationen werden dabei zusammengefasst – der Unternehmer sieht auf einem Blick, wie er am Markt aufgestellt ist.

Social Listening

Im Gegensatz zu Social Media-Monitoring geht diese Software beim Durchforsten des Netzes in die Tiefe: beim Social Listenting werden Verbrauchermeinungen sowie die Reaktionen auf Äußerungen in den verschiedenen Social Media-Kanälen ausgewertet. Neticle-Nutzer können mit einer Liste an Suchbegriffen ausgewählte Quellen absuchen. „Das Durchforsten funktioniert fast in Echtzeit, tagesaktuelle Ergebnisse sind Standard“, erklärt ein Sprecher des Unternehmens der futurezone. Der Algorithmus laufe permanent im Hintergrund.

Stößt er auf einen Treffer, folgt die Benachrichtigung. Es wird aufgezeichnet, wo und was geschrieben wurde und welche Inhalte die Online-Reputation positiv oder negativ beeinflussen. Laut den Entwicklern ist Neticle vor allem für Großunternehmen geeignet, „wie zum Beispiel Versicherungen, Banken, Lebensmittelhändler, Luftlinien und Markenartikler und für mittlere und kleinere Unternehmen, die einen regen Austausch mit ihren Kunden über digitale Kanäle haben beziehungsweise Unternehmen, über die viel im Netz geschrieben wird.“

Zu Gast in Wiener Start-up-Zentrum

Neticle hat vor kurzem die vierte Runde des Akzeleratorenprogramms des Wiener Start-up-Zentrums weXelerate absolviert. Nach einem erfolgreichen Launch in acht Ländern ist die weitere geografische Expansion im Fokus. Nach Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Georgien, Ukraine, Russland, Polen und Deutschland folgt jetzt der Markteintritt in Österreich.